Organisations-System für die professionelle, konzeptionelle Wirtschafts-, Vermögens-, Risiko- u. Existenz-Sicherungs-Beratung!

Planfunktion mit Entwicklungs-Historie in Abstimmung mit der WFRA (Wirtschafts-, Finanz- u. Risiko-Situations-Analyse in Papierversion)

Reihung: Top-Down in der Aktualität (das "Neueste obenauf)

Serviceportal zur Entwicklung vom Projekt "Wibisoft für Endverbraucher-Haushalte zur Selbstanalyse"

Projekt-Homepage für das Entwicklungsteam: Pit, Didi, Dominik, Gerhard

Zur Projektentwicklung mit Pflichtenheft > Projekt-Homepage für den Echtbetrieb: www.haushaltsbudget.at

Das Projekt "WFRA" auf Basis eine Excelversion entsteht

Die aktuelle Version der WFRA kann komplett in einer Excel-Version erfasst werden. Excelliste fertig seit 2021-08-05

Das Projekt "Wibisoft-für-Endverbraucher" entsteht

Wirtschaftsanalyse online durch den Kunden selbst als "Stufe 2" in der Haushaltsbudget-Planung

Die neuen Technologien am Markt sollten es möglich machen, dass die WFRA überhaupt gleich durch den Kunden selbst erfolgen, über die Haushaltsbudgetplanung auf www.haushaltsbudget.at
Das bedeutet, dass hier keine WFRA in Papier-/PDF-Version mehr zum Einsatz kommt.
Sämtliche Beratungsinfos (= nicht ident mit den Erfassungshilfe zur WFRA = Was gebe ich hier ein...) liegen im SP "Vorsorgeplan" www.vorsorgeplan.at und zwischenzeitlich auch in weiteren Serviceportalen.
Es muss daher eine Verbindung von der Wibisoft (Haushaltsbudget-Planung) zur Info allgemein in den Finanz-Serviceportalen geben.

Im Zuge der Projektentwicklung wurde eingerichtet:

Projektfallbeispiel: "Familie Musterkunde Johann" aus dem Burgenland (Podersdorf am Neusiedlersee) als "Volldigitalisierter Mandantenhaushalt"

Verlegung zum Zweck des Systemtests der "Durchgehenden Digitalisierung" in`s Burgenland nach Podersdorf am Neusiedlersee

Die Amicas Online Finanz-Serviceportale entstehen, aufgrund der Beratungsanforderungen bei der Wirtschaftsanalyse

A) Wirtschaftsanalyse online beim Kunden durch den Berater (Berater und Kunde an einem Platz, meist lokal beim Kunden zuhause) - Die Verbindung von der WFRA in die Amicas Finanzportale > Wirtschaftsanalyse gleich digital beim Kunden

Mit der Idee, die WFRA beim Kunden überhaupt gleich online zu erfassen und alle wesentlichen Beratungs-Infos auch gleich online zur Verfügung zu haben, sind die Amicas Online Finanzportale entstanden.

Die WFRA hat eine extrem saubere Top-Down-Struktur - auch online abgebildet auf: www.vorsorgeplan.at/7253.0.html

Das gesamte Serviceportal www.vorsorgeplan.at ist so aufgebaut, dass es sämtliche, nötige Beratungsinfos, die ev. bei der Datenerfassung für die WFRA gebraucht werden, enthält.
Die WFRA in ihrer aktuellesten "Papier-/PDF-Version" Stand 10/2022 verlinkt laufend aus der WFRA heraus in den betreffenden Info-Bereich vom SP "Vorsorgeplan".

Digitalisierung in der Versicherungs- u. Finanzbranche schreitet allgemein voran...

Die Digitalisierung in der Versicherungs- u. Finanzbranche schreitet voran.
Berater müssen die Verträge der Neukunden meist selbst direkt in den Online-Portalen der Produktanbieter erfassen.
Produkt-Anbieter wie Versicherungen bieten den Online-Abschluss direkt auf ihren Plattformen (Homepages) im Internet an.

Wibisoft-Datenbank wird erstellt auf Basis der WFRA = "Wirtschafts-, Finanz- u. Risiko-Situations-Analyse aus dem Jahr 2003"

Historischer Einsatz der WFRA bei der Kunden-Analyse

Historische Arbeitsweise eines "Wirtschaftsberaters"

  • Er bekommt beim potentiellen Kunden einen "Ersttermin", meist durch Empfehlung
    • 1. Besuch beim Kunden (Wirtschafts-Analyse-Termin)
      • Berater stellt sich und sein Unternehmen mit eine Power-Point-Präsentation und einem Werbevideo vor.
      • Berater geht mit dem Kunden seine Finanz- u. Versicherungsprodukte durch.
      • Berater erfasst manuell die Kunden- und Vertragsdaten.
      • Technik: Keine Online-Verfügbarkeit vom Infoportalen.
  • Berater kommt nach dem Besuch beim Kunden ins Büro und erfasst die Daten der manuell ausgefüllten WFRA in der Wibisoft - http://my.wibisoft.at
  • Berater erstellt aus den erfassten Daten eine Wirtschaftsbilanz für den Privathaushalt
    • 2. Besuch beim Kunden (Beratungs-Termin)
      • Berater präsentiert die Wirtschaftsbilanz, ausgedruckt beim Kunden
      • Berater hat vorbereitete Anträge für Sparprodukte und Versicherungen mit.
      • Kunde unterschreibt die Anträge
  • Berater kommt nach dem 2. Besuch beim Kunden ins Büro und erfasst die Daten der manuell ausgefüllten Anträge für die Versicherungen in der Wibisoft - http://my.wibisoft.at
  • Anträge gehen weiter zu den Versicherungen, werden polizziert und dem Kunden per Post zugesendet.
  • Die WFRA ist zu dem Zeitpunkt ein reines "Datenerhebnungs-Modul" ohne Online-Verbindung.
zurück | TOP | Druckansicht | PDF